Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Antalya und Umgebung

Antalya ist die fünftgrößte Stadt der Türkei, die Hauptstadt der Provinz Antalya und ist mit über einer Million Einwohnern in der Metropolregion die größte türkische Stadt an der Mittelmeerküste außerhalb der Ägäis.

Außerdem ist Antalya der größte internationale Badeort der Türkei an der türkischen Riviera und verfügt über einen eigenen Flughafen. Dieser wird von vielen Fluggesellschaften angesteuert. Also der perfekte Ausgangspunkt für einen gelungenen Urlaub.

Egal ob du nur auf der Durchreise bist oder deinen Sommerurlaub direkt in Antalya verbringst, diese Stadt hat auf jeden Fall mehr zu bieten, außer Strand, Meer und Shopping.

Hier sind meine 10 besten Ausflüge in Antalya und Umgebung

1. Yivli Minare und Saat Kulesi

Yivli Minare Saat Kulesi

Antalyas markantestes Wahrzeichen ist das Yivli Minare, was übersetzt das geriffelte Minarett bedeutet und vom seldschukischen Sultan Alaeddin Keykubad (1219-36) erbaut wurde.

Das Minarett ist ein typisches Beispiel für die seldschukische Architektur. Die quadratische Basis wird von einer achteckigen Trommel überragt, die den geriffelten Schaft trägt.

Die angeschlossene Yivli-Minare-Mosche aus dem 14. Jahrhundert wird noch heute genutzt. Das Minarett befindet sich direkt neben dem Kale-Eingangstor der Altstadt.

Gegenüber dem Minarett liegt der osmanische Glockenturm, auch Saat Kulesi genannt. Dieser wurde im 19. Jahrhundert erbaut. In der Nähe befinden sich noch einige Gräber aus dem 14. Jahrhundert.

2. Kaleici - Die Altstadt von Antalya 

Antalya Altstadt

Das labyrinthartige Viertel Kaleici wurde zum Flanieren geschaffen. In den Kopfsteinpflaster-Straßen befinden sich heute eine Vielzahl von Boutique-Hotels, Souvenirläden, Kunstgalerien und Restaurants. Ich liebe es durch die vielen kleinen Gassen zu schlendern.

Der Hauptplatz (Kale Kapısı) verfügt über ein Festungstor und einen steinernen Glockenturm (Saat Kulesi). Die Tekeli-Mehmet-Pasa-Moschee aus dem 18. Jahrhundert, liegt auch im Zentrum und ist immer einen Besuch wert. In der Altstadt treffen römische Ruinen auf elegante Moscheen. Eine anschließende Verschnaufpause gönne ich mir immer gerne in einem der kleinen Straßencafés. 


Tipp:
Für einen Besuch der Moschee solltest du dich unbedingt vorab informieren, ob es eine Kleiderordnung gibt.

3. Hadrian Kapası, das Hadrianstor 

Hadrianstor Antalya

Das Hadrianstor ist eines der wichtigsten Eingangstore zum Kaleici-Viertel. Beträchtliche Abschnitte der hellenistischen und römischen Stadtmauer an der Ostseite der Altstadt sind erhalten geblieben. Das Hadrianstor ist der bemerkenswerteste Teil dieses Abschnittes.

Dieses imposante drei gewölbte Marmortor, das zu Ehren des Besuchs von Kaiser Hadrian im Jahr 130 n. Chr. errichtet wurde, wird von imposanten Türmen flankiert. Das Hadrianstor ist mit vielen Ornamenten verziert.

4. Hıdırlık Kulesi, der Hidirlik-Turm

Hidirlik Turm

Auch dieser befindet sich noch im Viertel Kaleci, um genau zu sein am anderen, südlichen Ende der Kaleici-Mauern. Der Turm liegt auf der Seeseite des Karaalioğlu-Parks. Die Höhe des Hidirlik-Turms beträgt 14 Meter.

Der untere Teil ist als Quadrat, der obere Teil als Zylinder gebaut. Es wird angenommen, dass das Gebäude sowohl für Kommunikations- als auch für Verteidigungszwecke genutzt wurde, indem auch ein Feuer für Signalzwecke angezündet wurde.

Eine andere Vermutung ist, dass er als Leuchtturm und Wachturm genutzt wurde, um kommende Schiffe zu verfolgen. Der Turm ist vermutlich im 2. Jahrhundert
n. Chr. erbaut worden.

5. Der alte Hafen

Antalya Hafen

Antalyas wunderschöner Hafen befindet sich in einer Nische unterhalb der Klippen und ist umgeben von kleinen Boutiquen, hübschen Cafés, Basaren und sanft schaukelnden Yachten mit Blick auf das schimmernde Mittelmeer. Schwer vorstellbar, dass dieser Ort einst Antalyas wichtigstes wirtschaftliches Zentrum war.

Vom 2. Jahrhundert bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war dies der Haupthafen, welcher der Stadt und ihrer Umgebung Handel und Wohlstand brachte. Heutzutage ist der Hafen der Ausgangspunkt vieler Ausflugsboote, mit welchen man die Düden-Wasserfälle und andere Halb- bis Ganztages-Touren buchen kann.

6. Düden Şelalesi, die Wasserfälle von Antalya

Düden Wasserfall

Auf seinem Weg von den Bergen bis ins Meer stürzt sich das Wasser des Düden-Flusses gleich zweimal einen Wasserfall hinunter. Somit gibt es hier zwei Ausflugsmöglichkeiten.

Der “erste“ Wasserfall liegt ca. 15 km nördlich der Küste im Stadtteil Kepez. Inmitten von Wäldern und Natur bietet dieser Ort an heißen Sommertagen die Ruhe und Abkühlung des Großstadtdschungels.

Wer sich einen Wasserfall einmal von hinten ansehen möchte, ist hier genau richtig. Es gibt dort nämlich eine Höhle hinter dem Wasserfall, welche du über eine Treppe erreichen kannst.

Düden Wasserfall Antalya Ausflug

Der “zweite“ Düden-Wasserfall befindet sich in Antalya und stürzt von einer Klippe gute 40 Meter in die Tiefe.

Ein wirklich atemberaubender Anblick, welchen du entweder von einem der Ausflugsboote vom Wasser aus oder von der Aussichtsplattform von oben aus genießen kannst. Hier erlebst du die gewaltige Kraft des Wassers aus nächster Nähe.

Wenn ich mich für einen der beiden Wasserfälle entscheiden müsste, würde ich persönlich eher den Ersten wählen, finde jedoch auch den Zweiten sehr beeindruckend.

Infos zu den Düden-Wasserfällen:

Eintritt: Du zahlst nur für den ersten Wasserfall Eintritt. Dieser beträgt 5 Türkische Lira.

Öffnungszeiten (auch hier nur für den ersten Wasserfall):
Im Sommer von 08:00 - 19:30 Uhr
Im Winter von 08:00 - 18:00 Uhr

Anfahrt: Den ersten Wasserfall erreichst du ganz einfach mit dem Dolmus. Ausstieg ist hier die Haltestelle “Düden Şelalesi“. Allerdings musst du dich vor Ort nochmals nach der Route erkundigen. Auch die Plattform des zweiten Wasserfalls kannst du ohne Probleme mit dem Bus erreichen. Wenn du für den zweiten Wasserfall lieber die Seevariante wählen möchtest, ist dein Anlaufpunkt hierfür der alte Hafen.

7. Kurşunlu Şelalesi Tabiat Parkı, Natur pur

Kursunlu Wasserfall Antalya Türkei

Der Tabiat Naturpark mit seinen Wasserfällen liegt ca. 17 km von Antalya entfernt. Der Besuch der Kurşunlu Wasserfälle gehört für mich zu einem der schönsten Ausflüge während eines Antalya Urlaubs. Am Eingang gibt es, wie bei jedem touristischen Ausflugsziel Händler, die dir Souvenirs oder Ähnliches verkaufen wollen.

Daran vorbei, findest du anschließend eine Mühle in der Nähe des Wasserfalls. Das Baudatum reicht ins 17. Jahrhundert zurück. Der Kurşunlu Wasserfall - Canyon ist eine natürliche Schlucht, umgeben von Wäldern und erinnert mich immer an einen verwunschenen Ort aus einem Märchen.

Etwa 1 km nördlich des Wasserfalls vereinen sich die Bäche Kalabatlı und Akçaköprü und bilden so gemeinsam den Wasserfall. Der Nilüfer See, der aus dem Wasserfall nach einem Fall von 18 Metern gebildet wurde, hat 7 kleine Lagunen und ist 2 km mit dem Canyon verbunden.

Für mich gehört dieser Ort zu meinem persönlichen Geheimtipp (auch wenn er alles andere als geheim ist) und ich verspreche dir, du wirst wissen, wovon ich rede, wenn du auch dort gewesen bist.

Infos zu den Kurşunlu-Wasserfällen:

Eintritt: Der Eintritt beträgt 8 Türkische Lira

Öffnungszeiten: 08:00 - 18:00 Uhr

Anfahrt: Am besten erreichst du den Park mit dem Auto, sprich einem Mietwagen. Der Kurşunlu-Wasserfall befindet sich im Stadtteil Aksu in Antalya. Hierfür fährst du über die Autobahn D685 Antalya-Isparta und erreichst den Ort nach ca. 25 Fahrminuten. Google Maps
Du kommst auch mit den Öffentlichen hin, dies ist allerdings umständlicher und würde ich eher nicht empfehlen, außer du kennst dich vor Ort gut aus.

8. Köprülü Kanyon - Der Nationalpark 

Den Köprülü Kanyon lasse ich auf meinen Urlauben in dieser Region nie aus. Der Nationalpark liegt ca. 80 km vom Stadtzentrum Antalya entfernt und reicht zur Hälfte nach Serik und Manavgat.

Somit kannst du auch einen Ausflug dorthin planen, wenn du in der Region Side Urlaub machst.

Der Canyon selber ist 14 km lang und erstreckt sich entlang der Dörfern Bolasan und Beşkonak und des Flusses Köprüçay. Seinen Namen “Köprülü Kanyon“ (Köprü heißt Brücke auf Deutsch) stammt von einer wunderschönen, historischen Bogenbrücke. Insgesamt gibt ist zwei Brücken, die den Fluss und den Canyon überspannen.

Köprülü Kanyon

Der Nationalpark bietet nicht nur eine einzigartige Natur, Geschichte und süße einheimische Restaurants, sondern ist auch für diejenigen interessant, für die es ein wenig mehr Action sein darf.

Sollte das auf dich zutreffen, empfehle ich dir unbedingt das Rafting vor Ort zu buchen. Nimm den Anbieter, welcher von ganz oben, unterhalb der Brücke beginnt. Bei heißen 40 Grad ist das genau die Art von Ausflug, die ich am liebsten mag.


Das Wasser des Flusses ist wirklich extrem kalt, vergleichbar mit einem Gebirgsbach, aber wenn man erst einmal drin ist, möchte man nicht mehr raus. Der Spaßfaktor kommt hier keinesfalls zu kurz.

Je nach Wasserstand (im Sommer weniger) ist es auch ein schöner Familienausflug. Im Frühjahr hat der Fluss zu viel Wasser und macht das Rafting für unerfahrene Leute wie dich und mich oder auch für Familien mit Kindern unmöglich.

Info zum Köprülü Kanyon:

Anfahrt: Solltest du dir ein Auto mieten erreichst du den Canyon über die Autobahn in Richtung Manavgat - Beşkonak. Es gibt sogar ein Straßenschild, welches dir die richtige Abzweigung zeigt. Möchtest du lieber auf das Autofahren, in der Türkei verzichten, so buche dir doch einfach einen Ausflug, am besten noch mit Rafting! Das ist wesentlich stressfreier. Eine Alternative ist es, mit einem örtlichen Taxifahrer einen Deal auszuhandeln. Dieser kann dich dann zu all den Punkten fahren, die du dir gerne ansehen willst.
Wenn du übrigens schon im Köprülü Kanyon bist, dann seh dir doch gleich noch die antike Stadt Selge an.

9. Perge

Perge

Die antike Stadt Perge liegt ca. 18 km von Antalya entfernt. Sie ist ein wirklich beliebtes Ausflugsziel und steht bei so ziemlich jedem Reiseanbieter mit im Programm.

Auch wenn du in Perge niemals allein bist, lohnt sich ein Besuch dennoch. Perge gehörte neben Side zu den wichtigsten Städten in Pamphylien.

Perge Theater

Die noch stehenden Ruinen geben dir bis heute einen guten Eindruck von der Stadtanlage. Im antiken Theater von Perge, welches bis zu 14.000 Zuschauer fasste, kannst du noch Teile der früheren Marmorfriesen, Wandverkleidung und Nischen mit Statuen entdecken.

Außerdem bietet dir die oberste Sitzreihe einen atemberaubenden Rundblick über die gesamte Stadt und seiner Umgebung. Neben dem Theater gibt es noch ein guterhaltenes Stadion und viele weitere hochinteressante Dinge zu besichtigen.

Infos zu Perge:

Eintritt: Der Eintritt beträgt derzeit 35 Türkische Lira

Öffnungszeiten: Im Sommer von 08:00 - 19:00 Uhr
Im Winter von 08:30 - 17:30 Uhr

Anfahrt: Wenn du die Stadt Perge lieber auf eigene Faust erkunden möchtest, mietest du dir am besten ein Auto. Die Stadt liegt im Stadtteil Aksu und 18 Kilometer östlich des Stadtzentrums von Antalya. Straßenschilder weißen dir hier den Weg. Google Maps

10. Termessos, die antike Stadt in den Bergen

Termessos

Die antike Stadt Termessos liegt ca. 30 km nordwestlich von Antalya im Güllük Dağı-Nationalpark auf einer Höhe von ungefähr 1000 m am Fuß des Berges Solymos. Ein Besuch lohnt sich wirklich sehr, weshalb ich mir diese Sehenswürdigkeit in Antalya als letzten Punkt für dich aufgehoben habe.

Vom Parkplatz muss man zu Fuß weiter, um die Stadt zu erreichen. Die Wanderung würde ich als machbar einstufen, du solltest allerdings gut zu Fuß sein und Trittsicherheit mitbringen (also bitte die Flip-Flops im Hotel lassen). Nach ca. 15 - 20 Minuten erreichst du die ersten Ruinen der Stadt.

Was mir hier so gut daran gefällt ist, dass es keine festen Laufwege gibt und man die Ruinen wirklich toll auf eigene Faust erkunden kann. Erinnert mich irgendwie an Indianer Jones 🙂 Teile der Stadt liegen unterirdisch.

Jedes Gebäude ist hier beschriftet, sodass du weißt, wo das ehemalige Hamam (Badehaus), die Tempel, der Hauptplatz und die Friedhöfe gestanden haben. Die wohl bekannteste und auch beliebteste Ruine in Termessos ist das Theater. Es bietet eine atemberaubende Aussicht und du kannst dich hier wirklich in die Zeit zurückversetzen, als Termessos noch eine blühende Stadt war.

Infos zu Termessos:

Eintritt: Der Eintritt beträgt 10 Türkische Lira.

An dieser Stelle wieder der Hinweis, dass der Eintritt in staatliche Museen oder Sehenswürdigkeiten nur in der Landeswährung Lira bezahlt werden kann.

Öffnungszeiten: Im Sommer von 10:00 - 19:00 Uhr
Im Winter von 08:30 - 17:30 Uhr

Anfahrt: Die einfachste Möglichkeit ist es, einen Ausflug zu buchen, bei welchem die Abholung schon mit inbegriffen ist. Aber auch die Anfahrt mit einem Mietwagen ist ziemlich simpel. Wir hatten uns eine Offline-Google Map auf unserem Handy gespeichert, die uns sehr einfach dorthin gebracht hat. Ein Navi kannst du dir aber bei der Autovermietung meistens auch mit ausleihen.
Auch die öffentlichen Verkehrsmittel bringen dich an dein Ziel, oder zumindest fast. Der Bus lässt dich nämlich am Fuß des Berges raus und so musst du das letzte Stück zu Fuß fortsetzten (nicht zu empfehlen!) oder du nimmst dir dafür ein Taxi.

Allgemeiner Hinweis:
Worauf ich dich zum Schluss unbedingt noch hinweisen möchte ist, dass es aufgrund der Corona-Krise und den getroffenen Maßnahmen in der Türkei zu anderen Öffnungszeiten bei Sehenswürdigkeiten, wie auch bei Geschäften kommen kann. Also am besten wird es sein, du informierst dich vor deinem Ausflug einfach vor Ort im Hotel.

Falls du noch Fragen zu Ausflügen in Antalya hast, weitere Reisetipps Türkei benötigst oder dein persönliches Highlight unter meinen Top 10 vermisst, dann schreibe mir einfach unten in den Kommentaren. Ich freue mich immer über ein Feedback und beantworte gerne alle Fragen.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram