Nazar Amulett: Bedeutung, Herkunft und Anwendung

Das türkische blaue Auge, jeder kennt es, viele haben es, überall in der Türkei sieht man es, ABER welche Bedeutung hat es denn eigentlich?

Genau mit dieser Frage habe ich mich beschäftigt und alles Wissenswerte über das Nazar Amulett recherchiert. Ich wusste zwar schon ein paar Dinge, jedoch war ich überrascht, was es sonst noch zu erfahren gab. 

Bestimmt hast du das blaue Auge während deines Türkei Urlaubs schon des Öfteren einmal gesehen, vielleicht sogar selbst gekauft oder auch verschenkt. Aber weißt du denn auch, was hinter diesem kleinen Talisman steckt und was dieser bezwecken soll?

Das Ergebnis meiner Recherche mit den, meiner Meinung nach, interessantesten Punkten habe ich kurz und knapp für dich in diesem Beitrag zusammengefasst und versucht, alle wichtigen Fragen zu beantworten.

Was bedeutet Nazar auf Deutsch?

Das Wort Nazar stammt ursprünglich vom arabischen Ausdruck Naẓar ab, was so viel heißt wie „Sehen“, „Blick“ oder „Einsicht“.

Das Nazar Boncugu (wörtlich übersetzt „Blick-Perle“) bezeichnet im Türkischen das Nazar-Amulett. Neben dem Begriff Nazar Boncugu werden alternativ auch die Ausdrücke Mavi Boncuk (Blaue Perle) oder Göz Boncugu (Augen Perle) verwendet. Alle drei Bezeichnungen betiteln damit das blaue Auge.

Ein weiterer gängiger Name für das Amulett ist außerdem „Auge der Fatima“, benannt nach der jüngsten Tochter des Propheten Mohamed. Vor allem in Nordafrika und dem Nahen Osten wird die Hand der Fatima häufig mit einem Nazar kombiniert.

Nazar Boncugu
Nazar Amulett

Welche Bedeutung hat das Nazar Boncugu?

Ein Schützendes Auge.

Das Nazar Amulett wird als starker Glücksbringer gesehen und ist daher in der Türkei und einigen orientalischen Ländern stark verbreitet. 
Es soll seine Träger vor dem bösen Blick schützen.

Der Talisman ist vergleichbar, wie bei unseren Glücksbringern, mit einem Hufeisen oder auch einer Hasenpfote, nur schöner 🙂

Nazar Boncugu Türkei
Die blauen Glasperlen

Was bedeutet der „Böse Blick“?

Im türkischen Volksglauben besitzen Menschen mit hellblauen Augen den unheilvollen Blick. Demnach soll ebenfalls ein blaues Auge dagegenwirken und den Blick, Neid und alles Schlechte abwenden.

Die Angst vor dem bösen Blick ist aber nicht nur in der Türkei zu finden, sondern weltweit und in vielen Kulturen verbreitet. Die wiederkehrende Frage nach dem Warum. Wieso Wiederfahren guten Menschen schlechte Dinge? Auf diese Frage gibt es demnach die Antwort, der böse Blick.

Er ist somit eine Art Fluch und führt auf einen sehr, sehr alten Aberglauben zurück. Dieser geht sogar so weit, dass Gegenstände, die neidisch oder eifersüchtig betrachtet werden, einfach zerbrechen und kaputtgehen.

Wie alt ist der böse Blick und das Nazar Boncugu? Woher stammt es?

Der Glaube an den bösen Blick reicht vermutlich weit bis in die prähistorische Zeit zurück. Bei Ausgrabungen in Mesopotamien wurden damals als allererstes Augenperlen gefunden. Diese ähnelten jedoch noch nicht den blauen Perlen, wie wir sie heute kennen.

Die blauen Glasperlen stammen vom Mittelmeerraum. Schon die Menschen im alte Ägypten gut 3.000 v. Chr. betrachteten das Auge als wirksame Schutzmethode. Es gehörte zum Gott Horus.

In Anatolien stammen die ersten Schriften über den bösen Blick von den Hethitern. Die erste Verwendung von Glas im Perlendesign in Anatolien begann mit Handwerkern, die aus Ägypten nach Izmir kamen, um Fußkettchen und Perlenarmbänder herzustellen.

Türkisches Auge
Nazar Boncugu an einem Hauseingang

Wann und wie ist die Anwendung des Nazar Amuletts?

Besonders bei Neugeborenen, Babys und Kindern nutzt man den Talisman, da diese im Volksglauben als besonders gefährdet angesehen sind. Auch Frauen in der Schwangerschaft oder vor der Hochzeit seien von Neid oder ähnlichen bösen Blicken betroffen.

Glückwünsche zur Schwangerschaft und dem ungeborenen Baby oder liebe Worte, beispielsweise, wie süß das Baby ist, kommen daher sehr oft in Verbindung mit einem “Maasallah“. Dieses Wort hat eine ganz wichtige Bedeutung und heißt übersetzt etwa: “Wie Gott wollte“. 

Aber auch allen anderen Menschen soll das Amulett Glück bringen und sie vor neidischen Blicken schützen.

Üblicherweise wird es als Schmuck am Körper getragen oder findet sich als Schlüsselanhänger wieder. Du siehst es auch so gut wie in jedem Taxi und Dolmus, dann meist als Kette am Innenspiegel hängen.

Da es den bösen Blick auch überall sonst abwehren soll, haben die meisten Hotels, Geschäfte, Restaurants oder auch Wohnhäuser das Nazar Boncugu über dem Eingang hängen oder dekorativ aufgestellt.

Wenn das Auge dann irgendwann kaputt geht oder Schaden nimmt, so hat es seinen Dienst getan, einen bösen Blick abgewendet und wird anschließend durch ein neues Amulett ersetzt.

Türkisches Auge
Nazar Amulette auf dem Basar

Wo findet man das Nazar Boncugu in der Türkei?

Das Nazar Amulett ist in der gesamten Türkei allgegenwärtig. Du findest es in allen möglichen Größen und Ausführungen wirklich immer und überall.

Sei es in Form von Schmuck, an einem Anhänger, als Magnet, als Aufkleber, auf Geschirr und Gläsern oder auch einfach so als Glas-Amulett. Es ist auch ein beliebtes Urlaubsmitbringsel.

Das blaue Auge ist schon so sehr gegenwärtig, dass man es manchmal gar nicht mehr so wahrnimmt. Solltest du das nächste Mal in der Türkei Urlaub machen, dann achte doch bei deinem Spaziergang auch einmal auf den Untergrund. Teils sind die Amulette nämlich auch im Boden von Fußgängerzonen oder Promenaden wiederzufinden. Beispiel hierfür ist die Bodrum.

Nazar Amulett Türkei
Türkisches Auge im Boden eingearbeitet

Wie wird das Nazar Boncugu hergestellt?

Die Kunst der bösen Augenperlen ist eine Fortsetzung der 3.000 Jahre alten Glaskunst des Nahen Ostens. Diese Kunst wurde von Glasmeistern aus dem östlichen Mittelmeerraum nach Anatolien übertragen.

Die Glasperlenherstellung und das Perlenhandwerk sind ein traditioneller Beruf, der von Generation zu Generation in einer Meister-Lehrling-Beziehung weitergegeben wurde. Die ersten Werkstätten dafür gab es in Izmir.

Die Herstellung der Perlen erfolgt in Öfen mit besonders hoher Temperatur. Um eine Gradzahl von etwa 1.000 zu erreichen, wurde in den letzten Jahren Kiefernholz zum Anfeuern verwendet. Blaue, weiße, gelbe, grüne, lila, braune und rote Farbe dominieren die Produktion.

Wie mit so vielen traditionellen Handwerkskünsten hat auch diese mit den Jahren leider stark abgenommen. Die mitunter letzten traditionell geführten Werkstätten zur Produktion von den Nazar Amuletten findest du noch im Dorf Nazarköy und in Görece, Izmir.

Türkisches Auge Türkei
Nazar Boncugu als Souvenir

Fazit

Das Nazar Amulett hat nichts mit der Religion zu tun, sondern ist reiner Aberglaube. Der Glaube an den Talisman und die Gabe dadurch böse und neidische Blicke abzuwenden ist jedoch fester Bestand in der türkischen Kultur.

Über die Jahre hat sich das blaue Auge zu einem beliebten Schmuck- oder auch Dekostück entpuppt und findet sich bei Touristen größter Beliebtheit. Kein Wunder, dass du es an jeder Straßenecke und auf jedem Basar kaufen kannst.

Wenn du also während deines Türkeiurlaubs solch eine Glasperle kaufen möchtest, wäre meine Empfehlung für dich, darauf zu achten, wo diese hergestellt wurde. Wäre ja schade, wenn du einen so traditionellen Talisman aus der Türkei mitbringst und dort dann “Made in China“ darauf steht 🙂

Ich persönlich bin eigentlich nicht abergläubisch und auch nicht der Meinung, dass Menschen mit blauen Augen den bösen Blick bereits mit sich bringen. Dennoch finde ich die Geschichte um das Nazar Boncugu, dessen Ursprung und deren traditionelle Herstellung wirklich toll. 

Und sind wir doch mal ehrlich, Glück und der Schutz vor bösen Blicken schadet bestimmt niemandem!

Wie siehst du das Ganze? Hast du auch so ein schönes Türkisches Auge zu Hause? Glaubst du daran oder beschmunzelst du den ganzen Aberglauben? Ich bin wirklich sehr auf deine Meinung gespannt und freue mich, wenn du mir einen Kommentar da lässt.
Weitere Türkei Reisetipps, die dich vielleicht interessieren könnten.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, Ich bin Tina!
Hoşgeldiniz! Auf meinem Reiseblog möchte ich dir tolle Reisetipps rund um die Türkei geben, dich inspirieren und meine Eindrücke mit dir teilen.
Mehr über mich
Geheimtipp Türkei auf Social Media
crossmenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram