Reisewarnungen Türkei

Reisewarnungen Türkei

Das neue Jahr hat begonnen und ich kann es gar nicht mehr erwarten, bis es endlich wieder möglich ist zu reisen. Wenn es dir genauso geht wie mir, fragst du dich bestimmt, ob dein Türkei Urlaub 2021 ohne Probleme stattfinden kann. In meinem Beitrag Reisewarnungen Türkei erfährst du alles, was du zum Thema Reisewarnungen für die Türkei wissen solltest.

Einreiseverbot für die Türkei?

Aufgrund der Corona-Pandemie wird aktuell vor nicht notwendigen Reisen mit touristischem Hintergründen in die Türkei gewarnt. Vor allem die Großstädte Ankara, Istanbul und Izmir sind stark von der Pandemie betroffen.

Ein striktes Einreiseverbot gibt es aktuell für keine türkische Region. Die gesamte Türkei gilt momentan als ein Risikogebiet. Aktuell wurden etwa 2.500.000 Corona-Fälle gemeldet. Über 27.500 Menschen starben bereits im Zusammenhang mit dem Virus.

Was muss aktuell bei der Einreise in die Türkei beachtet werden?

Sämtliche türkische Grenzen über Land-, Luft- sowie Seeweg sind aktuell offen, es gibt jedoch Einreisebeschränkungen für Personen aus dem Iran und Ausreisebeschränkungen nach Griechenland.

Außerdem ist sowohl die Ein- als auch die Ausreise nach Georgien nur beschränkt möglich. Nur georgische oder türkische Staatsbürger dürfen zwischen den beiden Ländern verkehren.

Flughafen Antalya
Flughafen Antalya

Reisende ab einem Alter von sechs Jahren müssen einen negativen Corona-Test vorlegen, welcher bei einer Flugreise nicht mehr als 72 Stunden in der Vergangenheit liegen darf.

Sofern Einreisende aus Dänemark, Großbritannien oder Südafrika ins Land möchten, sind diese dazu gezwungen, sich vorerst in eine siebentägige Quarantäne zu begeben.

Deutsche, die zukünftig in die Türkei einreisen möchten, haben die Möglichkeit, Informationen zu ihrer zuständigen Teststelle bei ihrem Hausarzt vor Ort in Deutschland einzuholen.

Sämtliche innerdeutsche Landkreise verfügen inzwischen über Impfzentren. Um sich für eine anstehende Reise impfen zu lassen, muss bereits im Vorfeld der Impfung geklärt werden, ob man sich dafür vorab anmelden oder mit Namen und allen persönlichen Angaben registrieren muss.

Für Reisende gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit, einen Test direkt vor der Abreise in die Türkei am Flughafen wahrzunehmen. Die Tests müssen immer selbst gezahlt werden. Sofern der Test negativ ausfällt, kann trotz der gegebenen Warnung gereist werden.

Einreise Deutschland
Ankunft am Flughafen München

Für die Rückreise nach Deutschland fordert die Türkei ebenfalls die Vorlage eines negativen Corona-Tests, welcher maximal 48 Stunden in der Vergangenheit liegen darf. Jeder, der ein positives Testergebnis vor der Rückreise erhalten hat, muss seine Quarantäne in der Türkei verbringen und dort vor Ort einen Arzt aufsuchen.

Reisende, die sich innerhalb der letzten 10 Tage in einem türkischen Risikogebiet aufgehalten haben, sind dazu verpflichtet, sich vor der Einreise nach Deutschland mithilfe einer digitalen Einreise-Anmeldung des Robert-Koch-Instituts anzumelden und den entsprechenden Nachweis bei Ankunft im deutschen Inland mit sich führen.

Außerdem muss sich eine solche Person nach Einreise sofort und eigenständig in Quarantäne begeben. Die entsprechende Gesundheitsbehörde muss kontaktiert werden.

Mehr zu diesem Thema findest du auch in diesem Beitrag:
Türkei Urlaub 2021 und Corona

Die aktuelle Lage in Istanbul

Istanbul gilt als türkische Stadt mit einem zeitlosen Charme, welche Jahr für Jahr viele Besucher empfängt. Vor allem bei Deutschen gewann die Stadt in der Vergangenheit an Beliebtheit.

Als Destination für einen Kurztrip, um in die Kultur der vielfältigen und außergewöhnlichen Metropole, die als einzige weltweit auf zwei Kontinenten liegt, blicken zu können oder um in den diversen Einkaufszentren in der Großstadt zu shoppen.

Doch seit Beginn der Corona-Pandemie hat das alles ein Ende. Aufgrund der Einreisewarnungen, die für das gesamte Land gelten, bleibt auch Istanbul weitgehend unbesucht. Einkaufszentren sind geschlossen und die Fülle der Straßen ist erschreckend gering im Vergleich zum normalen Menschenaufkommen.

Istanbul
Istanbul

Laut dem Auswärtigen Amt gilt Istanbul aktuell als ein regionaler Schwerpunkt in der Türkei und vom Einreisen mit touristischem Hintergrund wird dringlich abgeraten.

Geschäftsreisen sind unter Berücksichtigung der vorgegebenen Sicherheitsvorkehrungen weiterhin problemlos möglich und werden weitgehend akzeptiert, sofern sie wirklich unvermeidbar sind.

Es wird aber empfohlen, nach Möglichkeit auf Videokonferenzen o.ä. zurückzugreifen, um eine mögliche Infizierung bei einer Geschäftsreise zu verhindern.

Die aktuelle Lage in Antalya

Die türkische Großstadt direkt am Mittelmeer zieht jährlich wahrscheinlich die meisten Besucher in die Türkei. Pauschalurlaube und Individualreisen nach z.B. Side, Alanya oder Kemer werden massenhaft angeboten und gelten als sehr beliebte Sommerreiseziele für deutsche Touristen.

Zu Freuden der Urlauber, die sich im vergangenen Jahr 2020 größtenteils zurückhalten mussten, gab es für Antalya anfangs noch Sonderregelungen und es wurden keine Beschränkungen oder Warnungen ausgesprochen.

Antalya
Antalya

Aufgrund der stetig steigenden Fallzahlen wurde im November 2020 allerdings ebenfalls eine Reisewarnung für die türkische Tourismushochburg ausgesprochen. Von touristischen Reisen wird demnach abgeraten.

Da Antalya fast ausschließlich als Destination für touristische Zwecke gilt, sind die Besucherzahlen seit November drastisch gesunken, Hotels stehen leer und das Gastgewerbe ist wirtschaftlich stark gefährdet.

Um dem langfristig entgegenwirken zu können werden aktuell wieder Flüge und Hotels für die Sommerzeit angeboten, mit der Hoffnung, dass die Zahlen zukünftig sinken und Gäste wieder unbesorgt einreisen können.

Sämtliche Reiseveranstalter bieten ihren Kunden wieder Pauschalreisen nach Antalya an und werben teilweise mit geringen dreistelligen Beträgen für einen Sommerurlaub. Ob diese Urlaube wirklich so stattfinden können, steht jedoch noch nicht fest.

Antalya Altstadt
Antalya Altstadt

Auch in den Wintermonaten ist Antalya und die gesamte Küste bei Urlaubern sehr beliebt. Vor allem ältere Menschen und Langzeiturlauber entfliehen dem kalten Winter in der Heimat und verbringen schöne Wochen bei angenehmem Klima.

Leider wurde durch die anhaltende Coronakrise die Saison schon frühzeitig beendet und viele Hotels, welche normalerweise das ganze Jahr geöffnet haben, sind nun über die Wintermonate geschlossen.

Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Gastgewerbe stehen voraussichtlich weiterhin schwierige Monate an. Die ersten Wiedereröffnungen stehen wir Anfang März an.

Reisewarnungen vor Corona

Vor der Corona-Krise gab es in der Vergangenheit immer wieder vereinzelt Terroranschläge im türkischen Inland, welche teilweise Reisewarnungen für die betroffenen Regionen zur Folge hatten.

Seit 2018 wurde dieser Ausnahmezustand allerdings als abgeschlossen erklärt. Der letzte Anschlag wurde im April 2017 in Diyarbakir in der Region Südostanatolien verzeichnet.

Türkei
Kleines Fischerdorf in der Türkei

In den bekannten Tourismusorten wie z.B. Side oder Alanya an der Mittelmeerküste gab es in den vergangenen Jahren keine Anschläge.

In Großstädten wie Ankara kam es vereinzelt zu terroristischen Anschlägen. Im Oktober 2015 fielen in der türkischen Hauptstadt etwa 100 Menschen einem Anschlag bei einer Demonstration zum Opfer.

Im Februar 2016 gab es mehrere Anschläge im Stadtzentrum.
Auch Istanbul blieb in der Vergangenheit nicht von solchen Anschlägen verschont.

Am 28. Juni 2016 wurden mehrere Menschen im Flughafen Ataturk in Istanbul getötet. Im Dezember 2016 wurden Polizisten bei einem Fußballstadion angegriffen und zahlreiche Menschen wurden verletzt und getötet. Außerdem sind in der Silvesternacht vom 31.12.2016 bei einem Attentat in einem Nachtclub über 30 Menschen erschossen worden.

Diese Anschläge gehören inzwischen aber zur Vergangenheit der Türkei und sind seither nicht mehr vorgekommen.

Fazit

Die Türkei gilt als sicheres und weiterhin sehr beliebtes Reiseziel für Kultur- und Badeurlaube. Vor allem die so beliebten Urlaubsregionen wie Antalya, Alanya, Bodrum und auch Marmaris mit all ihren Küstenregionen gab es seit Jahren keine Vorkommnisse mehr.

Ich

Ich habe selbst 4 Jahre lang in Side gelegt und mich zu keiner Zeit unwohl oder unsicher gefühlt. Ich liebe das Land und reise unwahrscheinlich gerne dorthin. Zu keiner Zeit mit Angst oder Unwohlsein.

Leider ist der Terrorismus mittlerweile weltweit verbreitet und auch Deutschland ist davor erschreckenderweise nicht mehr sicher. Hält dich diese Tatsache davon ab in die Stadt zum Shoppen zu fahren, den Sommer in einem kleinen Straßenkaffee zu genießen oder auf Konzerte zu gehen? Also mich nicht und somit werde ich das wohl schönste Hobby auf der Welt, das Reisen auch niemals aufgeben. Aber das ist natürlich nur meine Meinung. Letztendlich muss es jeder für sich selbst entscheiden.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, Ich bin Tina!
Hoşgeldiniz! Auf meinem Reiseblog möchte ich dir tolle Reisetipps rund um die Türkei geben, dich inspirieren und meine Eindrücke mit dir teilen.
Mehr über mich
Geheimtipp Türkei auf Social Media
crossmenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram